Geänderte Öffnungszeiten in den Winter-/Weihnachtsferien 22.12.2022-31.12.2022
klicken Sie < hier >

Nach der neuen Corona Schutzverordnung ist das Tragen einer FFP2 Maske ab dem 01.10.2022 in Arztpraxen Pflicht

Diese Vorsichtsmaßnahmen wegen der Covid-19 Pandemie bleiben bestehen!!

Zur Vorbeugung einer Ansteckung von Patienten und Personal gelten Folgende Maßnahmen:
  • Begleitungen bitten wir vor der Tür zu Warten!!
  • Bitte tragen Sie einen Mund-Nasen-Schutz
  • Bitte treten Sie einzeln ein – Halten Sie Abstand!!
    Wir bitten um Verständnis! Vielen Dank

Für Begleitungen gilt weiterhin:

Nur Partner/innen von Schwangeren zum Ultraschall nach Mutterpass
und
Erziehungsberechtigte bei Minderjährigen, Vormund:
Vollständig geimpft oder Tagesaktueller Test
Auf Begleitungen anderer Art bitten wir zu verzichten!
Ungeimpfte Kleinkinder und Kinder (als Begleitung) bitten wir nicht mit in die Praxis zu bringen!!
Vielen Dank für Ihr Verständnis!!

Information für Neupatienten

Um einem Aufnahmestopp vorzubeugen, können wir Termine für Neupatienten leider erst mit einem Vorlauf von 6 Monaten vergeben, Ausnahmen sind Schwangere und Privatpatienten, sowie Akutfälle.
Bei akuten Beschwerden werden nur diese behandelt ein Termin zur Vorsorge/Kontrolle muss gesondert vereinbart werden.

Wenn Sie einen Termin als Neupatient bei uns vereinbart haben, bitten wir Sie diesen 4 Wochen vorher nochmal telefonisch zu bestätigen. Andernfalls wird Ihr Termin gelöscht.

Aufgrund von gehäuften nicht Erscheinen und nicht absagen von Terminen von Neupatienten, sind wir leider gezwungen diese Maßnahmen zu ergreifen, um einen reibungslosen Praxisablauf zu gewährleisten.

Patienten/Neupatienten die nicht erscheinen und nicht absagen stören den Praxisablauf, da wir diese Termine anderweitig hätten vergeben können und andere Patienten so leider länger auf einen Termin warten müssen.

Darum bitten wir Sie, sollten Sie Ihren Termin nicht wahrnehmen können diesen abzusagen.

Sollten Sie als Neupatient online einen Termin bei uns gebucht haben, behalten wir uns vor diesen nicht zu bestätigen, sollten die 6 Monate nicht eingehalten werden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Impfung in der Schwangerschaft, Stillzeit und bei Kinderwunsch

Was empfiehlt die STIKO zur Impfung gegen COVID-19 von Schwangeren, Stillenden und bei Kinderwunsch?

Die STIKO spricht eine Impfempfehlung für ungeimpfte Schwangere ab dem 2. Trimenon (ab der 13. Schwangerschaftswoche, also 12+0) sowie für ungeimpfte Stillende aus.
Die STIKO empfiehlt die Grundimmunisierung mit zwei Dosen des COVID-19 mRNA-Impfstoffs Comirnaty (BioNTech/ Pfizer). Schwangere sollen unabhängig von ihrem Alter mit Comirnaty und nicht mit Spikevax geimpft werden. Wenn die Schwangerschaft nach bereits erfolgter Erstimpfung festgestellt wurde, sollte die Zweitimpfung erst ab dem 2. Trimenon durchgeführt werden. Eine akzidentelle COVID-19 Impfung im 1. Trimenon ( bis zum Ende der 12. Schwangerschaftswoche, also bis 11+6) der Schwangerschaft ist keine Indikation für einen Schwangerschaftsabbruch.

Stillenden wird eine COVID-19-Impfung mit zwei Dosen eines mRNA-Impfstoffs im Abstand von 3-6 (Comirnaty) bzw. 4-6 Wochen (Spikevax) empfohlen. Stillende unter 30 Jahren sollen mit Comirnaty geimpft werden.

Frauen im gebärfähigen Alter, insbesondere mit Kinderwunsch, empfiehlt die STIKO die COVID-19-Impfung ausdrücklich, um bei einer zukünftigen Schwangerschaft bereits ab Konzeption über die Schwangerschaft optimal gegen diese Erkrankung geschützt zu sein. Frauen im gebärfähigen Alter unter 30 Jahren sollen, wie alle Personen unter 30 Jahren, mit Comirnaty geimpft werden, da es in dieser Altersgruppe Hinweise gibt, dass das Risiko des Auftretens einer Herzmuskel- und Herzbeutelentzündung nach Impfung mit Spikevax höher ist als nach Comirnaty.

Auch enge Kontaktpersonen von Schwangeren sollten sich gemäß Impfempfehlung gegen COVID-19 impfen lassen.
Die STIKO empfiehlt allen Personen ab 18 Jahren eine Auffrischimpfung, diese Empfehlung gilt auch für Schwangere ab dem 2. Trimenon, für Stillende und allgemein für Frauen im gebärfähigen Alter.
Schwangeren, die bereits ihre Grundimmunisierung abgeschlossen haben, soll unabhängig vom Alter ab dem 2. Trimenon eine Auffrischimpfung mit dem mRNA-Impfstoff Comirnaty im Abstand von mindestens 3 Monaten zur letzten Impfstoffdosis angeboten werden, auch wenn für diese Gruppe bisher weder Daten zu einer Auffrischimpfung generell noch zu einer Auffrischimpfung im Abstand von 3 Monaten vorliegen.
In der umfassenden systematischen Aufarbeitung und Bewertung der wissenschaftlichen Evidenz zur Impfung in der Schwangerschaft sowie in der Stillzeit zeigte sich Folgendes:
Schwanger sein an sich ist ein relevanter Risikofaktor für schwere COVID-19-Verläufe.
Die COVID-19-Impfung schützt Schwangere wie Nicht-Schwangere sehr gut vor symptomatischen SARS-CoV-2-Infektionen und vor schweren COVID-19-Verläufen (die zu einer Hospitalisierung führen).
Nach aktueller Studienlage kommen schwere unerwünschte Nebenwirkungen nach der Impfung in der Schwangerschaft (wie Spontanabort bis 19. SSW, Totgeburten, Fehlbildungen) nicht gehäuft vor.
Nach Impfung ist eine Übertragung der Antikörper der Mutter über die Plazenta zum Fetus nachgewiesen. Ob dadurch ein klinisch relevanter Schutz für das Neugeborene erzielt werden kann, ist derzeit nicht klar.
Es gibt keine Hinweise, dass die COVID-19-Impfung während der Stillzeit ein Risiko für Mutter oder Kind darstellt.
Die ganze Empfehlung zur Impfung gegen COVID-19 von Schwangeren, Stillenden und bei Kinderwunsch finden Sie hier:
» Corona Impfung bei Schwangerschaft, Stillzeit und Kinderwunsch

Stand: 21.12.2021
Nach einer Impfung gegen Covid-19 muss bei Kinderwunsch keine Pause bei der Familienplanung eingelegt werden.

In unserer Praxis besteht weiterhin die Maskenpflich!
Geänderte Öffnungszeiten in den Winter-/Weihnachtsferien 22.12.2022-31.12.2022
klicken Sie < hier >

Wir bitten um vorherige telefonische Terminabsprache.
Telefon: (02921) 3913300